Frage bezüglich KOS Regeln nach dem Tod

  • Hello Freunde.


    Zwar habe ich diese Frage schon einmal gestellt, nämlich hier, und dies wurde sogar vom Owner Himself bestätigt, aber dies ist nun schon eine Weile her und damit ich mir 100% Sicher sein kann, frage ich lieber erneut, Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste.


    Es geht darum das ich gestern Ha1fisch wiederbelebte, und er sofort sein Mörder KOS setze. Nach der Runde war dann eine Kleine Diskussion entstanden, worin es ging welche Informationen man nach dem Wiederbeleben verwenden darf.

    Ha1fisch sagte dann "Man darf alle Informationen die man In-Game bekommen hat benutzen, z.B wenn man sieht wie Personen im T Raum sind darf man die nach dem Wiederbeleben alle KOS setzten" (So oder so ähnlich wurde es gesagt.)

    syntek Verneinte dies, mit einer Begründung die ich leider nicht mehr ganz im Kopf habe, soweit ich mich aber erinnere heiß es nur "Man darf sie töten aber nicht KOS setzten"

    (Siehe Syteks Beitrag)

    WARNUNG: So habe ich es in Erinnerung, heißt nicht das er es so gesagt oder so gemeint hat.


    Meine frage also nun: Darf man ausnahmslos alle Informationen die man Ingame im Tod bekommen hat, nach dem Wiederbeleben verwenden und "öffentlich" bekanntgeben?

    3 Mal editiert, zuletzt von Zanuka ()

  • Mir wurde damals immer gesagt man dürfe alle Informationen die man als toter gesammelt hat auch mit den Leuten, wenn man wiederbelebt wird, teilen (T‘s die man bei einer Tat sieht oder im T Raum, wie viele Spieler vermisst werden und wenn sogar ein T seine T Kollegen leakt, darf man das benutzen).


    NUR ZUR INFORMATION.

    Das sind meine Regelkentnisse, dies kann natürlich je nach Änderung oder Missverständnis meinerseits anders sein

    Einmal editiert, zuletzt von Kunigunde2 ()

  • Eine Sache ist klar, du darfst jeden KOS setzen von dem du weisst, dass er zu 100% Traitor ist, sofern du diese Information über das Spiel erlangt hast.

    Das ist das Risiko der Detektive.


    Es ist immer jämmerlich, wenn ich sehe, wie viele Leute aber außerhalb des Serverchats kommunizieren und somit Informationen bekommen, die sie durch das Spiel nicht bekommen hätten können.

  • Hallo Zanuka ,

    um nochmals öffentlich zu erklären, was ich dir gestern erklären wollte.

    Durch eine von dir ausgeführte Handlung kamen einige Fragen unter den Spielern auf.

    Du hast angedeutet, als Detektiv einen Spieler unter Erfüllung einer Bedingung zu defibrillieren.

    Deine Bedingung war dabei (sinngemäß), dass dieser Spieler zuvor versucht, als toter Spectator, herauszufinden, wer Traitor ist.

    Das halte ich für kein faires Spielverhalten und ich bat darum, es generell zu unterlassen.


    Das was du in diesem Thema beschreibst, ist aber ein ganz anderes Problem.

    Wenn man als Innocent von einem Traitor getötet wird, ist es üblich, wenn man wiederbelebt wird, seinen Mörder zu entlarven.

    Das kann man deshalb so gut tun, weil sowohl Rolle als auch Name des Täters fehlerfrei (Tarnung, etc.) am Bildschirmrand erscheinen.


    Es gibt aber sehr viele Fehlerquellen, wenn man dies nur durch Beobachtungen als Toter versucht gleichzutun.

    Wenn man diese falsche Information dann nutzt und jemanden KOS setzt, sorgt man im Zweifelsfall bei 2 Spielern für einen Schaden.

    Es ist dann auch für die Moderatoren extrem blöd, den Report aufzuwickeln, sollten sie nicht den Voicechat verfolgt haben.

    Auch sind KOS-Setzungen nicht gegenzuprüfen.


    Für das eine Prozent an Situationen, bei denen nach deinem Tod ein Spieler als Traitor ersichtlich wird, kannst du ihn gerne selber töten.

    Beispiele wären, dass du von einem Traitor getötet wirst und ein zweiter kommentarlos mit dem Traitor verweilt oder ein Spieler in den T-Room geht.


    Ich bitte aber darum, dieses Verhalten zu minimieren (im Sinne von neuen Spielern) und warne vor den Konsequenzen bei fälschlichen KOS-Setzungen.


    Grüße

  • Deine Bedingung war dabei (sinngemäß), dass dieser Spieler zuvor versucht, als toter Spectator, herauszufinden, wer Traitor ist.

    Das halte ich für kein faires Spielverhalten und ich bat darum, es generell zu unterlassen.


    Es ist immer jämmerlich, wenn ich sehe, wie viele Leute aber außerhalb des Serverchats kommunizieren und somit Informationen bekommen, die sie durch das Spiel nicht bekommen hätten können.

    War mir schon klar, für welchen Scheiss das wieder ausgenutzt wird.

    Deshalb mein Satz.

  • Deine Bedingung war dabei (sinngemäß), dass dieser Spieler zuvor versucht, als toter Spectator, herauszufinden, wer Traitor ist.

    Das halte ich für kein faires Spielverhalten und ich bat darum, es generell zu unterlassen.

    Eine Sache ist klar, du darfst jeden KOS setzen von dem du weisst, dass er zu 100% Traitor ist, sofern du diese Information über das Spiel erlangt hast.

    Ok, danke Syntek, dann sollte meine eigentliche Frage sein: Ist diese Taktik, also sagen das jemand ausschau nach Ts halten soll weil ich ihn wiederbeleben werde, wirklich ein Verstoß, da es ja alles über die In-Game gegebenen Kommunikation passiert (Tote hören ja die Lebenden.)

  • Ok, danke Syntek, dann sollte meine eigentliche Frage sein: Ist diese Taktik, also sagen das jemand ausschau nach Ts halten soll weil ich ihn wiederbeleben werde, wirklich ein Verstoß, da es ja alles über die In-Game gegebenen Kommunikation passiert (Tote hören ja die Lebenden.)

    Aber das macht doch keinen Sinn. Dann schreiben die gestorbenen Leute im Ingame Chat wer sie getötet hat, er wird wiederbelebt und callt alle Ts. Und es wird einige Leute geben, die so spielen werden wenn du im Voice Chat ankündigst, dass du ihn/sie wiederbeleben wirst.

  • Zitat

    Aber das macht doch keinen Sinn. Dann schreiben die gestorbenen Leute im Ingame Chat wer sie getötet hat, er wird wiederbelebt und callt alle Ts. Und es wird einige Leute geben, die so spielen werden wenn du im Voice Chat ankündigst, dass du ihn/sie wiederbeleben wirst.

    Und wo genau liegt da das Problem?

    Personen die nach dem tot sein versuchen Ts zu Identifizieren machen es sowieso, in der Hoffnung wieder belebt zu werden, das ich sage das eine Person in wenigen Sekunden wieder belebt wird ändert da auch nichts.

    Ich finde es nur verwirrend das sich die Aussagen von Nuggets und Sytek da etwas kreuzen, Nuggets sagt das man alle Ingame Informationen Verwenden darf, während Sytek sagt es wird bestraft, wenn ich calle das ich wen wiederbelebe und sage er solle noch schnell Ausschau halten, was aber wie schon gesagt alles über den Normalen InGame Voice chat passierte.

  • Wir kreuzen uns mit unseren Meinungen diesbezüglich gar nicht, da dein Verhalten von ihm als 'Scheiss' und 'Ausnutzen' tituliert wurde.


    Mit seiner Formulierung oben meint er sichere Angaben, wie eben die Todesmeldung oder Beobachtungen vor deinem Tod, usw.


    Ich verstehe auch nicht, warum das jetzt so eine große Debatte sein muss.

    Es sollte doch selbstverständlich sein, dass du mit Toten nicht kommunizieren sollst, um dadurch das Ergebnis der Runde zu beeinflussen?


    Außerdem; keine Ahnung ob das nur mir so geht, aber, in 3 Jahren auf MG-TTT hab ich mich als Toter noch nie bemüht, irgendwen als Traitor zu entlarven.


    Kann aber auch nur meine Meinung sein...

  • Zitat

    hab ich mich als Toter noch nie bemüht, irgendwen als Traitor zu entlarven.

    Ich auch nicht, aber gibt bestimmt solche.

    Naja, mit der Aussage "Lebende dürfen nicht mit toten Kommunizieren" kann ich meine Frage als geklärt betrachten :)